Jahreshauptversammlung 2019

Jahreshauptversammlung 2019

Am Freitag, den 31.01.2020 fand die Jahreshauptversammlung des Vereins Freiwillige Feuerwehr Bad Kissingen e.V. statt.

Im Jahr 2019 wurde von den 73 aktiven ehrenamtlichen Mitgliedern der Feuerwehr Bad Kissingen 464 Einsätze mit insgesamt 5.774 Arbeitsstunden geleistet.
Die Einsätze gliederten sich wie folgt auf:
65 Brände
157 technische Hilfeleistungen
84 Fehlalarmierungen
11 Sonstige Tätigkeiten
147 Sicherheitswachen

Zu den knapp 6.000 Arbeitsstunden kamen noch etliche tausende Stunden für Ausbildung und Übungen.

Um den Nachwuchs der Feuerwehr auszubilden wurden von der Jugendfeuerwehr Bad Kissingen 25 Pflichtübungen mit über 300 Stunden abgeleistet. Ebenso wurden von der Jugendfeuerwehr Bad Kissingen die Aktionen „Sauberes Bad Kissingen“, „Zelttheater Woche“, „Ferienprogramm“ und der „Stadtkindermarkt“ unterstützt.

Als Dankeschön überreichte das Kommando noch kleine Präsente an die häufigsten Teilnehmer am Übungsdienst und an all diejenigen Kameraden, die im Jahr 2019 bei über 100 Einsätzen beteiligt waren.

Ebenso konnte die Feuerwehr Bad Kissingen im Jahr 2019 18 neue Mitglieder aufnehmen.
Dies unterteilte sich in 7 Aktive, 3 Jugend, 2 Kinder und 6 Fördernde Mitglieder.

Für 30 Jahre aktiver Dienst wurde Stefan Hauer geehrt, sowie für 40 Jahre Jochen Hartmann und Karl Heinz Mehringer.
Die bronzene Ehrennadel für besondere Verdienste um den Brand- und Katastrophenschutz erhielt Anja Weingärtner und in Silber Daniel Weingärtner.
Das silberne Ehrenabzeichen für Verdienste um die Feuerwehr der Stadt Bad Kissingen erhielt Thomas Schäfer und in Gold ging die Auszeichnung an Oberbürgermeister Kay Blankenburg.

Ein besonderer Dank ging an Thomas Baumgart, der nach 36 Jahren aktiven Dienst aus privaten Gründen in den passiven Dienst wechselt.

Klaus Ströhlein wurde als Ehrenmitglied für seine langjährige Treue und Unterstützung des Vereins ernannt.

Oberbürgermeister Kay Blankenburg bedankte sich bei der Feuerwehr und betonte, dass die Feuerwehr Bad Kissingen für ihn eine ganz besondere Feuerwehr sei.
Er stellte fest, dass auf „seine Feuerwehr“ immer Verlass ist und diese immer gut auf ihn aufgepasst haben.
Ebenso brachte er zum Ausdruck, dass ihm nach seiner Amtszeit als Oberbürgermeister die Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Bad Kissingen fehlen wird.

Auch Landtagsabgeordneter Sandro Kirchner, der als stellv. Vorsitzender des BRK KV Bad Kissingen vor Ort war, bedankte sich bei der Feuerwehr für die gute Zusammenarbeit mit dem BRK. Er betonte, dass die Feuerwehr die Seele der Stadt und der Region sei. Bayern ist stolz auf sein Ehrenamt, denn laut Studie ist jeder 2. Bürger ehrenamtlich in Bayern tätig und dafür gilt ein großer Dank! Und er möchte gerne einen großen Respekt aussprechen für die geleisteten Arbeitsstunden, denn würde man diese Arbeitsstunden in Arbeitstage (8Std.) umrechnen so wären es 721 Arbeitstage. Somit ist die Tätigkeit der Feuerwehr Bad Kissingen nicht mit Geld zu bezahlen.